Postanschrift
Herzog-Adolf-Straße 25
25813 Husum
Besucheranschrift
Herzog-Adolf-Straße 25
25813 Husum
Preise
Kinder bis 5 Jahre: frei
Ermäßigungsberechtigte: 3,50 €
Erwachsene: 5 €
Familienkarte: 10 €
Öffnungszeiten
16. Juni – 15. September
täglich von 10 bis 17 Uhr

16. September – 15. Juni
Di - So von 11 bis 17 Uhr

An Feiertagen geöffnet.
Ausgenommen:
24. Dezember – 26. Dezember und
31. Dezember – 1. Januar
Besucherservice
Anmelden von Führungen
Telefon: 04841 - 2545
info@museumsverbund-nordfriesland.de
Besucheranschrift
Nordhusumer Straße 13
25813 Husum
Preise
Kinder bis 5 Jahre: frei
Ermäßigungsberechtigte: 2 €
Erwachsene: 2,50 €
Familienkarte: 5 €
Öffnungszeiten
April bis Oktober:
Dienstag bis Sonntag
von 14.00 bis 17.00 Uhr
Besucherservice
Anmelden von Führungen
Telefon: 04841 - 2545
info@museumsverbund-nordfriesland.de
Besucheranschrift
König-Friedrich-V.-Allee
25813 Husum
Preise
Kinder bis 5 Jahre: frei
Ermäßigungsberechtigte: 3,50 €
Erwachsene: 5,00 €
Familienkarte: 10,00 €
Öffnungszeiten
März bis Oktober
Di. – So.: 11.00 – 17.00 Uhr

November - Februar
Sa./So.: 11.00 – 17.00 Uhr
Besucherservice
Anmelden von Führungen
Telefon: 04841 - 2545
info@museumsverbund-nordfriesland.de

Wir können nicht nur Museum 

Ob sommerliche KulturNacht oder traditionelles Weihnachtskonzert – das Nissenhaus ist ein Ort der Begegnung und des kulturellen Angebots. Auch und vor allem neben seiner klassischen Funktion als Museum.

 

Alle Führungen und Veranstaltungen sind auch für Gruppen buchbar. 
Tel: 04841-2545
E-Mail: info@museumsverbund-nordfriesland.de

 

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
 
Schauplatz Husum (1450-1950)

Stadtgeschichte in Lebensbildern

Die Ausstellung präsentiert einen Schauplatz, der höchst unterschiedliche und einander doch wechselseitig ergänzende Lebensbilder zusammenführt. Unter ihnen sind Schriftsteller wie Theodor Storm, Margarete Böhme und Franziska zu Reventlow, aber auch Freidenker und Wissenschaftler wie Hermann Tast, August Giese, Harro Harring, Oskar Vogt und Ferdinand Tönnies.

An den Schicksalen dieser bedeutenden und weniger bekannten Perönlichkeiten lässt sich die Geschichte der Stadt von 1450 bis 1950 widerspiegeln. Darüber hinaus wird deutlich, wie sehr wir ihrem Erbe immer noch verpflichtet sind. 

Die nächsten Termine:
16. November 2019, 15 Uhr
21. Dezember 2019, 15 Uhr

 

Die Führungen sind auch für Gruppen buchbar (Tel: 04841-2545 oder E-Mail: info@museumsverbund-nordfriesland.de).

Aufführung am 23. November 2019 um 18 Uhr / Kartenvorverkauf im Museumsshop

"Eine Verlorene" nach dem Roman von Margarete Böhme

 

Eine Aufführung des Vereins 5plus1 - zur Förderung von Literatur und Theater in Kooperation mit der Frauenberatung & Notruf Nordfriesland  zum  Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. 

Die berühmten Töchter und Söhne Husums stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Schauplatz Husum", die aktuell im Husumer Nordfriesland Museum. Nissenhaus gezeigt wird. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung bietet Gelegenheit einzelne Persönlichkeiten näher vorzustellen, so etwa die in Husum geborene Schriftstellerin Margarete Böhme (1867-1939). Auf Grundlage des von Böhme 1905 veröffentlichten Bestsellers „Tagebuch einer Verlorenen" hat die Frauentheatergruppe 5plus1 das Theaterstück „Eine Verlorene" erarbeitet. 

Zum Inhalt des Theaterstücks "Eine Verlorene"
Die junge Thymian ist erst fünfzehn Jahre alt, als sie vom Apothekergehilfen ihres Vaters sexuell missbraucht und ungewollt schwanger wird. Schande bringt sie damit über ihre Familie und muss ihr Elternhaus verlassen. Ihr Kind wird ohne ihre Zustimmung zur Adoption freigegeben. Thymian sucht Auswege, zieht nach Hamburg, dann nach Berlin. Doch es ist schwer, sich ohne Mann durchzuschlagen und so landet sie schließlich in der Prostitution.

Seit 2005 zeigt die Frauentheatergruppe "5plus1" ihr Theaterstück "Eine Verlorene" und erinnert an die mutige Autorin und lenkt gleichzeitig den Blick auf die heutige Zeit, in der Missbrauch und Gewalt an Frauen sowie Doppelmoral nach wie vor allgegenwärtig sind. Die Spielerinnen kommen mit wenig Requisiten aus und schlüpfen durch sie in andere Rollen. Die "alte" Thymian erinnert sich und es gibt ein wechselhaftes Spiel zwischen szenischem Dialog und Lesen von Tagebucheinträgen, wodurch sich dem Thema auf eine sensible Art angenähert wird.

Zur Autorin
Als die Autorin Margarete Böhme (1867-1939), welche in Husum als Wilhelmine Margarete Susanna Feddersen geboren wurde, 1905 ihren Roman „Tagebuch einer Verlorenen" veröffentlicht, richtet sie einen sozialkritischen Blick auf die wilhelminische Kaiserzeit. Dieser Roman wird zum gesellschaftlichen Ereignis. Mit einer Gesamtauflage von 1,2 Millionen Exemplaren und übersetzt in 14 Sprachen ist dieser Roman nach Erich Maria Remarques "Im Westen nichts Neues" der seinerzeit erfolgreichste.

Eintritt: 7 € p. Pers.

Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahren erhalten freien Eintritt

Öffentliche Gewandführung im Nordfriesland Museum
 
Dem Scharfrichter zu Diensten.
Ein Schinderknecht erzählt...

 

In der neuen Gewandführung im Rahmen der Ausstellung „Schauplatz Husum“ berichtet der Schinderknecht anschaulich über das Berufsbild des Scharfrichters in früheren Jahrhunderten, über Hexen und Kindsmörderinnen. Die Arbeit des Henkers beschränkte sich nicht nur darauf das Todesurteil zu vollstrecken, sondern vom medizinischen Allgemeinwissen bis zur städtischen Müllentsorgung und Kontrolle der gefallenen Mädchen auf den Straßen Husums. Während der Henker einerseits als unehrlich verachtet und aus der Gesellschaft ausgestoßen wurde, gelangte er doch häufig zu Reichtum und Einfluss. Die Bürger einer Stadt wussten es: ohne ihn geht es nicht.

Die wechselvolle Geschichte rund um Verbrechen, Todesstrafe und Handwerk des Scharfrichters erfahren Gäste in dieser neuen, unterhaltsamen Führung.

Die öffentliche Führung findet jeden 2. Samstag im Monat statt und ist auch auf Anfrage buchbar.

Die nächsten Termine:
 
30. November 2019, 15 Uhr
14. Dezember 2019, 15 Uhr
11. Januar 2020, 14 Uhr
Zum 13. Husumer Schlossvergnügen
 
Szenische Lesung zum Leben und Werk Franziska zu Reventlows

 

Am 7. Dezember 2019 um 13 Uhr im Rahmen des weihnachtlichen Schlossvergnügens im Schloss vor Husum. Veranstaltet von dem Verein 5plus1 - zur Förderung von Literatur und Theater

Eintritt frei

Vortrag am 17. Dezember um 18 Uhr

Franziska zu Reventlow - Husumerin, Weltbürgerin, Pazifistin

Referentin: Dr. Dörte Nicolaisen

Eintritt frei

Finissage der Sonderausstellung am 19. Januar 2020 ab 14 Uhr

Bunter Museumsnachmittag
14 Uhr Gewandführung durch die Ausstellung "Dem Scharfrichter zu Diensten - ein Schinderknecht erzählt"
15 Uhr Kaffee und Kuchen
15.30Uhr
Szenische Lesung zum Leben und Werk von Margarete Böhme